Der Verein

Fischereibestimmungen

Aufnahmegesuch- Passiv

Am Ebro    Am Rio Racon

In Gedenken 

Piscan Info 2017

Jahresbericht des Präsidenten  

Hallo liebe Piscaner

Am Freitag den 07.04.2017 wurde die GV vom Fischer Club Piscan abgehalten. Ich wurde zum neuen Präsident gewählt. Möchte mich bei Beat Walliser der dieses Amt bis jetzt gemacht hat bedanken. Er hat nach dem Tod von Ruedi Boser das Amt übernommen und sehr viel am Weiher gearbeitet mit andern zusammen, vielen dank Beat.
So jetzt zu mir die mich noch nicht kennen.
Mein Name Sacha Rindt
Geboren 28.12.75
Wohne in Basel.
Bin 2008 beim Fischer Club Piscan beigetreten. Konnte das letztes Jahr 2016 nicht viel bis gar nichts am Weiher helfen da ich 2 Fuss Operationen hatte.
Zum Wesentlichen jetzt.
Anfischen
Am Samstag den 15.04.2017
Beginn ab 09.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Mittagessen Menü je nach Witterung 12.- Sfr./ 10.Euro
Grill ist auch in Betrieb
Marianne kocht!!
Wenn es geht bitte mit Anmeldung
Bei mir Sacha Rindt
Bei weitern Fragen stehe ich gerne zu Verfügung. 

Sacha Rindt
Leimenstrasse 78
4051 Basel
+41788164998
s.rindt@yahoo.de

 

Aktuelle Infos

In der neuen Tierschutzverordnung (TSchV) (in Kraft seit dem 1. September 2008), werden neu auch die Fische berücksichtigt. Dies hat direkte Folgen für die Angelfischerei, denn aufgrund der Änderungen in der TSchV mussten gewisse Anpassungen in der Fischereigesetzgebung vorgenommen werden (Verordnung über das Bundesgesetz der Fischerei, VBGF).

 Nachstehend die wichtigsten Änderungen: 

Folgendes ist grundsätzlich verboten, die Kantone können aber für Fischende mit einem Sachkunde-Nachweis Ausnahmen gewähren:

Alle diese Neuerungen treten am  1. Januar 2009 in Kraft

Damit man nun nicht für jeden Kanton eine separate Ausbildung absolvieren muss, wurde das Netzwerk Anglerausbildung gegründet, welches einen gesamtschweizerisch anerkannten sogenannten SaNa Sachkunde-Nachweis ausgearbeitet hat.

In allen Kantonen werden zukünftig Kurse angeboten, mit denen man diesen Sachkunde-Nachweis erwerben kann. Wer also einen Kurs mit Erfolgskontrolle gemacht hat, bekommt diesen Sachkunde-Nachweis und kann zukünftig in allen Kantonen fischen.

WICHTIG: In allen Kantonen ist dieser Sachkunde- Nachweis anerkannt. Es gibt keinen Kanton, der zum Beispiel ausschliesslich das Sportfischer- Brevet anerkennt. 

Beispiel Basel-Stadt 

 Generell verboten ist ab dem 1.1.09:

Zum Verzehr bestimmte Fische sind grundsätzlich sofort zu töten. Fischer und Fischerinnen mit einem Sachkunde-Nachweis dürfen nicht verletzte Fische kurzfristig hältern. Wichtig ist allerdings, dass der Fisch genügend Frischwasser hat, dass Wasser darf sich nicht erwärmen und eine ausreichende Sauerstoffversorgung mittels Frischwasser muss sichergestellt sein. Eine Brente im Bach, bei der die Ventile offen sind, eignet sich. Es muss aber darauf geachtet werden, dass der Fisch ausreichend Platz in diesem Gefäss findet.
 
Auch gibt es Neues bezüglich Fische töten. Mit einem Schlag auf den Kopf ist nicht immer sicher gestellt, dass der Fisch auch tot ist. Um dem Fisch einen qualvollen Tod zu ersparen wird neu der Fisch erst mit einem Schlag auf den Kopf betäubt, und direkt anschliessend mit dem Kiemenschnitt getötet. Oder der Fische wird nach dem Betäubungsschlag sofort ausgenommen, dies ist für eine gute Fleischqualität sowieso empfehlenswert.

Anglerpatent und -Karten von einem Tag brauchen einen Sachkunde Nachweis

 

Anglerpatent und -Karten von einem Monat brauchen einen Sachkunde Nachweis

 

Der Kanton anerkennt die Übergangslösung

 

Wer bereits einen kantonalen Kurs mit Fischerprüfung absolviert hat, kann einen Sachkunde-Nachweis beziehen.

 

Wer das Sportfischer Brevet gemacht hat, kann für die nächsten Jahre mit diesem Ausweis weiter fischen.